Aufgaben:

  • die gesetzlichen Anforderungen des europäischen, nationalen und berufsgenossenschaftlichen Rechts sicher umzusetzen und den Arbeitsschutz in den alltäglichen Ablauf sinnvoll zu integrieren.
  • im Ermitteln und Beurteilen von Gefährdungen
  • in der Beratung des Unternehmers hinsichtlich der Minimierung arbeitsbedingter Unfall- und Gesundheitsgefahren im Unternehmen
  • in der Beratung hinsichtlich des Gestaltens sicherer, gesundheitsgerechter und gesundheitsförderlicher Arbeitssysteme 
  • im Aufrechterhalten und der kontinuierlichen Verbesserung von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.
 
Betreuung und Beratung durch unabhängige Fachkräfte

Im §6 des ASiG wird die Unterstützung in allen Fragen des Arbeitsschutzes dargestellt. Grundlegend sind es zwei Aufgabenkomplexe, einmal die Gestaltung sicherer und gesundheitsgerechter Arbeit oder Arbeitssysteme sowie das Sicherheits- und Gesundheitsmanagement.

 

Konkrete Tätigkeiten der Fachkraft für Arbeitssicherheit (FaSi):

  • Beratung bei Planung, Ausführung und Unterhaltung von Betriebsanlagen (einschl. sozialen und sanitären Einrichtungen),
  • Beratung bei der Beschaffung von Arbeitsmitteln, bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen oder des Arbeitsablaufes inkl. der Entwicklung von Arbeitsschutzsystemen, Kontrollmechanismen,usw.
  • Überprüfung von technischen Arbeitsmitteln oder Arbeitsverfahren
  • Beobachtung bei der Durchführung des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung (Begehungen und Mängelfeststellung, Untersuchung von Arbeitsunfällen etc.)
  • Hinwirkung, dass alle Mitarbeiter sich den Anforderungen des Arbeitsschutzes entsprechend verhalten (Belehrung, Mitwirkung bei Unterweisungen etc.).
  • Zusammenarbeit mit dem Betriebsarzt im Arbeitsschutzausschuss und darüber hinaus

 

 

 


 

Impressum      Datenschutzerklärung